Spickzettel Elektro-Risikobeurteilung

(nur für mich als Gedächtnisstütze)

Konzept 2021-03-27

Nutzergruppen, gefährdete Personen:

Installationspersonal Zusammenbau, Elektrische Anlage: ausschließlich Elektrofachpersonal
Instandhalter Wartung, Kleinreparaturen: Elektrische Anlage: ausschließlich Elektrofachpersonal

Räumliche Grenzen: Schnittstelle Energieversorgung/Maschine

230 V, 1 Phase L + N + PE für elektrische Energieversorgung des Schaltschranks. Netzzuleitung mit CEKON-Stecker um Vertauschen von L und N zu verhindern. CEE 7/4 (deutscher Schukostecker Typ F) nicht zulässig. Durch eine Elektrofachkraft angeschlossen.

Oder:
400 V, 3 Phasen + N + PE für elektrische Energieversorgung an der Oberseite/Unterseite des Schaltschranks. Festverdrahtung erforderlich. Durch eine Elektrofachkraft angeschlossen.


Risikobeurteilung

Lebensphase: Inbetriebnahme

Aufgabe: Elektrisch anschließen

Gefährdung: (elektrischer) Schlag spannungsführende Teile

Ereignis oder Schutzziel: Falscher Anschluss oder mangelnde Erdung könnten dazu führen, dass Gehäuseteile Spannung führen.

Lösung:
EN 60204-1 Art der Lösung: inhärent sichere Konstruktion (I): Ausführung der elektrischen Anlage nach geltenden Sicherheitsnormen. Schutzerdung und leitende Verbindung aller berührbaren leitenden Teile.
EN ISO 12100: 6.4.5.1 b: Art der Lösung: Sicherheitshinweis im Sicherheitskapitel oder Warnhinweis im Kontext (IIIc): Hinweise in der Betriebsanleitung: Nur Fachpersonal (Elektriker) darf die Maschine anschließen.


Lebensphase: Betrieb, Betriebsarten

Aufgabe: Befüllen

Gefährdung: Schneiden oder Abschneiden, Erfassen durch rotierende Teile Einziehen oder Fangen, Quetschen durch sich bewegende Teile.

Ereignis oder Schutzziel: Wenn der Bediener bei laufender Maschine einfüllt/nachfüllt könnte er von den rotierenden bzw. sich bewegenden Teilen, Bandrollen oder dem Band erfasst und verletzt werden.(!!! hier je nach Ausführung der Maschine anpassen)

Lösung: Art der Lösung: Nicht trennende Schutzeinrichtung, steuerungstechnisch (IIb): Not-Halt-Einrichtung in Stopp-Kategorie 0 (sofortige Energietrennung) mit Betätigungselement direkt an der Bedienseite. Schutzeinrichtung: Sicherheitsschalter an der Abdeckung sowie den Wartungstüren in Reihe mit dem Not-Halt (redundant, 2-kanalig) geschaltet.
Risikoeinschätzung EN 62061: Macht mechanische Konstruktion.

Aufgabe: Einschalten, Starten

Gefährdung: sich bewegende Teile, bewegendes Band, rotierende Teile, Quetschen, (Röntgen-, UV- Laser-Strahlung, heiße Oberflächen, giftige Gase, Dämpfe...)

Ereignis oder Schutzziel: Personen, die sich im Gefahrenbereich bewegter Teile befinden, können verletzt werden.

Lösung: Art der Lösung: Sicherheitshinweis im Sicherheitskapitel oder Warnhinweis im Kontext:
Hinweis in der Betriebsanleitung: Wartungsarbeiten müssen abgeschlossen sein. Vor dem Einschalten sicherstellen, dass sich niemand im Gefahrenbereich aufhält. Gehäuse und Schutzeinrichtungen geschlossen halten, Schutzeinrichtungen während des Betriebes nicht öffnen.


Lebensphase: Alle Betriebsphasen

Gefährdung:
Teile, die im Fehlerzustand spannungsführend geworden sind (elektrischer) Schlag.

Ereignis oder Schutzziel:
Falscher Anschluss oder mangelnde Erdung, Defekt elektrischer Bauteile und Leitungen könnte dazu führen, dass leitende Gehäuseteile Spannung führen oder spannungsführende Teile berührbar werden.

Lösung:
Art der Lösung: inhärent sichere Konstruktion (I): Ausführung und Prüfung der elektrischen Anlage nach den anwendbaren Normen. EN 60204-1


Lebensphase: Störungen, Fehlersuche und –beseitigung

Aufgabe: Teile verklemmen sich: Teile müssen aus Maschine entnommen werden.

Ereignis oder Schutzziel:
Es darf nicht möglich sein die bewegten Teile während der Störungsbeseitigung oder während des Betriebs zu erreichen. Der Röntgenstrahl muss aus, Lasershutter muss geschlossen sein.

Art der Lösung:
Kombination trennende und nicht trennende Schutzeinrichtung (IIc): Schutzmaßnahmen, siehe Lebensphase "Betrieb".

Art der Lösung:
Sicherheitshinweis im Sicherheitskapitel oder Warnhinweis im Kontext: Hinweise in der Betriebsanleitung: Zum Lösen von verklemmten Teilen ...

Zum Entfernen der Teile:

Aufgabe: Ausfall der Energieversorgung (keine Spannung)

Gefährdung:
Sich bewegende Teile, bewegendes Band, rotierende Teile, Weiche: Quetschen, Röntgen-, UV- Laser-Strahlung, heiße Oberflächen, giftige Gase, Dämpfe...

Ereignis oder Schutzziel:
Keine Gefährdung. Bei Ausfall der Energieversorgung halten alle Bewegungen an. Es gibt keine Teile, die unter Last absinken könnten oder die nachlaufen (Röntgen-, UV- Laser-Strahlung, heiße Oberflächen, giftige Gase, Dämpfe...).

Art der Lösung:
Inhärent sichere Konstruktion.


Ereignis oder Schutzziel:
Unerwarteter Anlauf nach Ausfall der Energieversorgung und deren plötzlicher Wiederkehr muss verhindert werden.

Art der Lösung:
inhärent sichere Konstruktion. Automatischer Wiederanlauf nach Ausfall der Energieversorgung ist durch steuerungstechnische Maßnahmen verhindert.


Aufgabe: Teile wurden nicht richtig bearbeitet: Teile müssen aus Maschine entnommen werden.

Ereignis oder Schutzziel:
Es darf nicht möglich sein die bewegten Teile während der Störungsbeseitigung oder während des Betriebs zu erreichen. Der Röntgen muss aus, Lasershutter muss geschlossen sein...

Art der Lösung:
Kombination trennende und nicht trennende Schutzeinrichtung (IIc): Schutzmaßnahmen, siehe Lebensphase "Betrieb". Art der Lösung: Sicherheitshinweis im Sicherheitskapitel oder Warnhinweis im Kontext: Hinweise in der Betriebsanleitung: Zum Lösen von verklemmten / liegengebliebenen Teilen ...

Zum Entfernen der liegengebliebenen Teile:

Lebensphase: Reinigung, Wartung, Instandhaltung

Aufgabe: Reinigung, Wartung, Instandhaltung

Gefährdung: Sich bewegende Teile, bewegendes Band, rotierende Teile, Weiche: Quetschen, Röntgen-, UV- Laser-Strahlung, heiße Oberflächen, giftige Gase, Dämpfe...

Ereignis oder Schutzziel: Unerwarteter Anlauf nach Ausfall der Energieversorgung und deren plötzlicher Wiederkehr muss verhindert werden.
Art der Lösung: inhärent sichere Konstruktion. Automatischer Wiederanlauf nach Ausfall der Energieversorgung ist durch steuerungstechnische Maßnahmen verhindert.


Lebensphase: Außerbetriebnahme

Nur Fachpersonal (Elektriker) darf die Maschine abklemmen.



Einbauerklärung statt Konformitätserklärung:

Wenn erst sicher, wenn Maschine eingebaut ist (unvollständige Maschine z. B. mit anderer Maschine verbunden, Abdeckung oder Sicherheitszaun darum installiert...)
=> Einen Hinweis, dass die Inbetriebnahme der unvollständigen Maschine solange untersagt ist, bis die Konformität der Maschine oder Anlage, in die die unvollständige Maschine eingebaut werden soll, mit der Richtlinie festgestellt wurde.
Tipp: Ohne Stecker ausliefern damit niemand die Maschine einfach einsteckt und anschaltet.


Stichworte Konformitätserklärung:

... allen einschlägigen Anforderungen EU-Richtlinie für Maschinen 2006/42/EG (EU-Maschinenrichtlinie) entspricht.

Die Maschine erfüllt darüber hinaus noch folgende EG-Richtlinien


Erklärung "inhärent sichere Konstruktion"

EN ISO 12100:2010, Abschnitt 3.20:
„Schutzmaßnahme, die entweder Gefährdungen beseitigt oder die mit den Gefährdungen verbundenen Risiken vermindert, indem ohne Anwendung von trennenden oder nichttrennenden Schutzeinrichtungen die Konstruktions- oder Betriebseigenschaften der Maschine verändert werden"

Also so konstruiert, dass die Maschine ohne zusätzlich installierte Schutzkomponenten oder Vorgaben für den Maschinenbediener auskommt. Es geht darum, mögliche Gefährdungen bereits an der Quelle auszuschalten und damit gar nicht erst entstehen zu lassen. Man die Maschine nicht falsch bedienen und inherent sichere Konstruktionen weder umgehen, abmontieren noch einfach austricksen.


Know-How Sicherheit: Stichworte