EPLAN P8 Spickzettel

(Tipps und Tricks aus der Praxis)

EPLAN P8 Hilfe

EPLAN P8 Tastenkombinationen

EPLAN P8 Bedeutung der Icons in den Navigatoren

EPLAN P8 Data Portal

EPLAN P8 Forum bei CAD.de

EPLAN P8 offizielle Videos bei YouTube

EPLAN P8 Video CAD-Tutorials - wöchentliche Lern-Videos

EPLAN P8 Funktionales Engineering. Video von CAD-Tutorial

EN 61355 Klassifikation und Kennzeichnung von Dokumenten für Anlagen, Systeme und Einrichtungen

EN 81346 Betriebsmittelkennzeichen (BMK), Kennbuchstaben Hauptklassen (A1) und Unterklassen (A2)

Betriebsmittel (Elektrotechnik)

BMK ausführlich

BMKs für Mechatronik Projekte

Normen für die Schaltplanerstellung

R&I-Fließschema

Pneumatik Zylinderansteuerung

3D-STEP Dateien von Partcommunity.com wenn im Data Portal nichts vorhanden

Spickzettel Elektro-Risikobeurteilung

EPLAN P8 Tastaturkürzel (die nützlichsten)

EPLAN P8 Tricks und Infos

EPLAN P8 Klemmen

EPLAN P8 Kabel und Schirm

EPLAN P8 Raster

EPLAN P8 wichtige Einstellungen 🔧 und Tipps

EPLAN P8 nützliche Einstellungen

EPLAN P8 2D-Schaltschrankaufbau

EPLAN P8 Mechatronisches Projekt (DIN EN 81346)

EPLAN P8 Pro Panel 3D Einstellungen und Tipps

EPLAN P8 Pro Panel 3D Makro erstellen
  1. Neues Projekt anlegen » Rechter Mausklick aufs Projekt » Eigenschaften » Art des Projekts: Makroprojekt
  2. Import der 3D-Grafik (STEP)
    Bauraum » Importieren (3D Grafik)
  3. Vereinfachen: Löschen und Vereinigen
    Nicht benötigte Teile löschen. Dann alles markieren und Bearbeiten » Grafik » Vereinigen
  4. Definition der Standard-Einbaulage des Schrankes („Einbaufläche definieren“)
    Bearbeiten » Betriebsmittellogik » Einbaufläche » Definieren (und evtl. Umdrehen / Verschieben / Drehen)
  5. Definition des Standard-Anfasspunktes
    Bearbeiten » Betriebsmittellogik » Anfasspunkt (je nach Bauteil: Schaltschank links hinten, Schütz links unten Mitte, ...) Hier kann man festlegen dass nur an bestimmten Punkten mancher Geräte angedockt werden kann.
  6. Festlegung der Eigenschaften der einzelnen Bauteile
    (Shift) Rechter Mausklik auf das Teil » Eigenschaften » Reiter Artikelplatzierung » Funktionsdefinition (z. B. Mechanik » Systemzubehör » Gehäuse » Tür)
    Dann im selben Menü Reiter Format die passende Ebene auswählen z. B.: EPLAN560, 3D-Grafik.Schrank
    Teil um Achse drehen: Bearbeiten » Grafik » Drehen um Achse.
  7. Definition der benötigten Montageflächen (von Hand)
    Bearbeiten » Betriebsmittellogik » Montagefläche (z. B. Tür außen)
    (Shift) Rechter Mausklik auf das Teil » Eigenschaften » Reiter Artikelplatzierung » Bauteil: Tür / Tür links / Tür rechts
  8. Automatische Definition von Montageflächen (Alternative zum händischen Definieren)
    Bearbeiten » Betriebsmittellogik » Automatische Interpretation
  9. Definition der Feldgrößen
    Teil im Bauraumnnavigator auswählen (Doppelklick) » Rechtsklick auf das Teil (im Bauraumnavigator, nicht das Teil selbst!?) » Feldgröße. Rote Umrisslinien so hinziehen, dass ganzes Teil drin ist. Linien sind wenn einmal gemacht grün.
  10. Sperrflächen definieren
    Einfügen » Sperrfläche » Platziersperrfläche / Bohrsperrfläche
  11. Definition individueller Montagepunkte
    Bearbeiten » Betriebsmittellogik » Montagepunkt. Wenn platziert Doppelklick darauf und Namen festlegen. Später kann man dort Teile einrasten und festlegen was zusammenpasst.
  12. Definition von Bezugspunkten
    Bearbeiten » Betriebsmittellogik » Bezugspunkte. Wenn platziert Doppelklick darauf und Namen festlegen.
  13. Bezugspunktschema
  14. Definition von Montagerastern
    Bearbeiten » Betriebsmittellogik » Montageraster » Größe angeben » auf Türe... platzieren
    ! Montragerasterfang und Montageflächenfang an/aus Menüpunkte super versteckt (rechter Mausklick damit man's sieht geht nur wenn man ein Gerät am Mauszeiger hängen hat UND ein Montageraster auf Schrank platziert ist!?!)
  15. Automatische Interpretation
    Bearbeiten » Betriebsmittellogik » Automatische Interpretation » Interpretationsvorlage wählen (ähnlichen Schaltschrank wählen)
  16. Eigenschaften „unverschiebbar“ (Ja) / „benötigt Bohrung“ (Nein) setzen
    Teil im Bauraumnnavigator auswählen (Doppelklick) » Rechtsklick auf das Teil » Reiter Artikelplatzierung » Eigenschaften. Wenn dort "Bauteil ist unverschiebbar am übergeordneten Bauteil befestigt" und "Bauteil benötigt Bohrung auf der Montagefläche" nicht vorhanden sind mit neu (Sonnensymbol) hinzufügen.
  17. Erzeugung des Makros
    Bauraum im Bauraumnnavigator auswählen, rechter Mausklick Reiter Bauraum Makro: Beschreibung, Makro: Name (=Dateiname und Speicherort. Dateiname hinten mit _3D), Makro: Quelle / Referenz, Makro: Variante (wichtig bei mehreren) und Makro: Version eingeben.
    Projektdaten » Makros » Automatisch erzeugen ...
  18. Bohrbilder erzeugen und zuweisen (eigenes Thema)
  19. Definition eines Artikels (in der Artikelverwaltung)
    Dienstprogramme » Artikel » Verwaltung » Artikel auswählen der ähnlich ist und kopieren, umbenennen. Im Reiter Montagedaten unter Grafikmakro ... neuen 3D Makro auswählen. Falls dort schon ein 2D Makro steht (SIEMENS-MURKS-MAKROS) Text ausschneiden und im Reiter "Technische Daten" in Makro: einfügen.
    Mit Aufklipshöhe = 5 mm kann man ein Hutschienenmontage-Bauteil tiefer setzen so dass es nicht mehr über der Montageschiene schwebt.

Manche Punkte überspringen, je nach dem was für ein Bauteil man konstruiert. Wichtig ist die Reihenfolge.


EPLAN P8 Kritikpunkte

BMK Hauptklassen alt/neu

Update: Inzwischen gibt es dreistellige BMKs

Bauelemente/Betriebsmittel DIN 40719-2 (alt) EN 81346
Akkumulator G G
Antenne W T
Batterie G G
Befehlsgeräte S S
Bimetallauslöser F F
Diode V R
Drosselspulen L R
Drucktaster S S
Druckwächter F B
Einstellwiderstand R R
Elektrofilter E V
Frequenzumrichter G T
Frequenzumwandler U T
Generator G G
Gleichrichter G T
Grenztaster S B
Leistungs-/Halbleiterschütz K Q
Heizwiderstand R E
Hilfsrelais/Hilfsschütz K K
Kondensator C C
Lampen H E
Lasttrenner Q Q
LED V P
Messumformer B T
Messgerät P P
Messwiderstand R B
Motor M M
Operationsverstärker N K
Opto-Koppler U K
Potentiometer R R
Relais K K
Schalter S S
Sicherung F F
Signalleuchte/-lampe H P
Softstarter G Q
Spannungswandler AC T T
Spannungswandler DC U T
Speicher D C
Spule (Induktivität) L R
Stromwandler T T
Transformator T T
Transistor V K
Thyristor T Q
USV G G
Widerstand R R
Zeitrelais K K